Epocalypse Now Rotating Header Image

Tour de France 2010 – Etappenplan

Etappe Datum Start – Ziel Distanz
Prolog Sa 03. Juli Rotterdam – Rotterdam 8.9 km
1. So 04. Juli Rotterdam – Bruxelles 223.5 km
2. Mo 05. Juli Bruxelles – Spa 201 km
3. Di 06. Juli Wanze –
Arenberg Porte du Hainaut
213 km
4. Mi 07. Juli Cambrai – Reims 153.5 km
5. Do 08. Juli Épernay – Montargis 187.5 km
6. Fr 09. Juli Montargis – Gueugnon 227.5 km
7. Berg Sa 10. Juli Tournus –
Station des Rousses
165.5 km
8. Berg So 11. Juli Station des Rousses – Morzine-Avoriaz 189 km
Mo 12. Juli Ruhetag (Morzine-Avoriaz)
9. Berg Di 13. Juli Morzine-Avoriaz –
Saint-Jean-de-Maurienne
204.5 km
10. Berg Mi 14. Juli Chambéry – Gap 179 km
11. Do 15. Juli Sisteron –
Bourg-lès-Valence
184.5 km
12. Fr 16. Juli Bourg-de-Péage – Mende 210.5 km
13. Sa 17. Juli Rodez – Revel 196 km
14. Berg So 18. Juli Revel – Ax 3 Domaines 184.5 km
15. Berg Mo 19. Juli Pamiers –
Bagnères-de-Luchon
187.5 km
16. Berg Di 20. Juli Bagnères-de-Luchon – Pau 199.5 km
Mi 21. Juli Ruhetag (Pau)
17. Berg Do 22. Juli Pau – Col du Tourmalet 174 km
18. Fr 23. Juli Salies-de-Béarn – Bordeaux 198 km
19. EZF Sa 24. Juli Bordeaux – Pauillac 52 km
20. So 25. Juli Longjumeau –
Paris Champs-Élysées
102.5 km

Nur ein langes Zeitfahren, das dürfte doch Fahrern wie Andy Schleck entgegen kommen…

Die Zukunft der Tour?

Ob sich die französischen Radsportfans eigentlich Sorgen machen, wenn sie aktuell das sportliche Geschehen in Wimbledon verfolgen? Fred Perry war dort 1936 der letzte englische Sieger auf dem heiligen Rasen, das sind 74 Jahre, bei Bernard Hinault sind es erst 25, aber Kandidaten sind keine in Sicht…

Tour de Suisse 2010 – 9. Etappe: Tony Martin gewinnt das abschließende Zeitfahren

June 21, 2010 - 06064376 date 21 06 2010 Copyright imago Sirotti 2010 Tour de Suisse Tappa 09 Liestal Liestal HTC Columbia 2010 Martin Tony PUBLICATIONxNOTxINxITAxFRA Cycling men Wheel Road Tour de Suisse Stage 9 Time trial Action shot Single Vdig 2010 horizontal Highlight premiumd Arrivo ufficiale.

Tony Martin holt den vierten Tagessieg für einen deutschen Radfahrer und wenn man in das abschließende Klassement schaut, finden sich dort lauter bekannte Namen, mit denen auch bei der Tour zu rechnen ist:

1 SCHLECK Frank
2 ARMSTRONG Lance 12″
3 FUGLSANG Jacob 17″
4 MORABITO Steve 23″
5 GESINK Robert 27″
6 MARTIN Tony ‘ ‘
7 URAN Rigoberto 33″
8 KLODEN Andreas 48″
9 RODRIGUEZ OLIVER Joaquim 01’09”
10 LEIPHEIMER Levi 01’14”


Schade, dass Andreas Klöden nicht zu einem Team gewechselt hat, bei dem er als Kapitän fahren könnte….

Tour de Suisse 2010 – 8. Etappe: Burghardts zweiter Streich

Die Deutschen drücken der Tour de Suisse dieses Jahr den Stempel auf, nach Heinrich Haussler als Etappensieger und Tony Martin im Gelben Trikot konnte sich Marcus Burghardt heute schon den zweiten Etappensieg holen. Das Zielfoto gefällt einfach…

June 18, 2010 - 06054379 date 18 06 2010 Copyright imago Volkmann 18 06 2010 Cycling Tour de Suisse 7 Stage Savognin Marcus Burghardt ger BMC picks to The Germany Flag and the Stage victory men Cycling Wheel Road Action shot Single Vdig xub 2010 horizontal Highlight premiumd Cycling Action shot Target.

Tour de Suisse 2010 – 6. Etappe: Robert Gesink fährt davon

Eine kleine Überraschung bot der Ausgang der 6. Etappe der diesjährigen Tour de Suisse, nachdem Andy Schleck mehrmals angegriffen hatte, zog am Schluss Robert Gesink davon. Er holte sich damit nicht nur den höchsten Pass der Rundfahrt, sondern konnte sich mit dem Tagessieg auch das Gelbe Trikot sichern.

Deutsche Radsport-Fans dagegen mussten nicht nur mit ansehen, wie Tony Martin zurück fiel, sondern auch einen fetten Werbeblock auf den letzten 10 Kilometern über sich ergehen lassen, der erst kurz vor Kilometer 2 endete. Wer denkt sich denn bitte so etwas aus? Bitte in Zukunft mal bei Euro Sport ‘reinschalten, da wird das Etappenfinale nicht mit Werbung vernichtet.

June 17, 2010 - La Punt, SCHWEIZ SWITZERLAND SUISSE - epa02207577 Netherland's Robert Gesink from team Rabobank, the new overall leader raises his arm after crossing the finish line to win the 6th stage, a 213,3 km race from Meiringen to La Punt, at the 74th Tour de Suisse UCI ProTour cycling race, in La Punt, Switzerland, 17 June 2010.

Der letzte Anstieg der Königsetappe kostete Tony Martin also das Gelbe Trikot und wenn man sich so ansieht, wer da alles vor ihm ankam, dann sind seine Aussichten im Zeitfahren vielleicht noch aufs Podium zu fahren leider relativ schlecht. Die Schlecks kann ich zwar im Zeitfahren nie so ganz einordnen, aber die Radioshack-Armada mit Andreas Klöden, Levi Leipheimer und Lance Armstrong könnte am Ende vielleicht sogar das Podium unter sich ausmachen. Wäre das ein Bild!

1 101 GESINK Robert RAB NED

4 7 SCHLECK Frank SAX LUX 38″

7 131 ARMSTRONG Lance RSH USA 55″

11 6 SCHLECK Andy SAX LUX 01’40”
12 132 KLODEN Andreas RSH GER 01’48”
13 133 LEIPHEIMER Levi RSH USA 02’18”
14 41 MARTIN Tony THR GER 02’19”

Tour de Suisse 2010 – 3. Etappe: Tony Martin in Gelb!

HTC Columbia's team rider Tony Martin of Germany wears the leader's jersey on the podium after the third stage of the Tour de Suisse from Sierre to Schwarzenburg June 14, 2010. REUTERS/Christian Hartmann (SWITZERLAND - Tags: SPORT CYCLING)

Warum sagt einem das denn niemand?!? Alle twittern von Fränk Schlecks Tagessieg, aber niemand erwähnt, dass Tony Martin im Gelben Trikot unterwegs ist. Und er wird sich jetzt vermutlich über die neuerlichen Vergleiche mit Jan Ullrich freuen…

(Im Moment ist das PDF mit dem kompletten Ergebnis irgendwie noch nicht erreichbar…)

Klöden gibt Gas!

Ein Tweet von Lance Armstrong, verrät mir einerseits, dass Andreas Klöden mit einem irren Tempo den Berg runter ist – ich bremse DEUTLICH früher – und dass Klödi auch twittert:

I felt “ok”. Not great, not terrible. Btw, @andykloedi had 111km/hr on that downhill. 69 mph! #nothanks.

Es ist wohl mal wieder Zeit, nach den Twitter-Accounts der deutschen Fahrer zu suchen.

Radsportfrage des Tages

Wie groß ist eigentlich die Schnittmenge zwischen Radsportfans und Wrestlingfans? Gibt es dazu Studien? Und auf welchen falschen Zahlen basierte die Entscheidung, diese alberne Werbung ständig einzublenden?

Contador gewinnt Alpe d’Huez, Brajkovic die Dauphiné

Sportübertragungen können Spaß machen. Der Fußball-Sepp mag zwar verhindern, dass ich mir die WM in Südafrika anschaue, aber wenn die Dauphiné eine derart legendäre Zielankunft hat, interessiert mich der Ballsport ohnehin nicht. Und das gelegentliche Hupen der Begleitfahrzeuge gehört hier zum guten Ton.

Und was boten die Fahrer ein tolles Rennen am Schlussanstieg! Nach der ersten Attacke von Alberto Contador schien es ein Zweikampf zwischen ihm und Janez Brajkovic zu werden, doch bis kurz vor die Ortseinfahrt von L’Alpe d’Huez konnten auch Sylvester Szmyd, Jérôme Coppel und Jurgen van den Broeck immer wieder zu den beiden heranfahren und ihrerseits Attacken starten. DAS vermisse ich bei der Tour de France in den letzten Jahren, das ständige Belauern ist auf Dauer eher einschläfernd…

Einziger Wermutstropfen im Ergebnis ist die Tatsache, dass sich Christian Knees nicht in der Top 10 halten konnte. Mal sehen, was ihm bei der Tour gelingt…

June 11, 2010 - 06020968 date 11 06 2010 Copyright imago Sirotti 2010 Criterium You Dauphine Libere Tappa 05 Serre Chevalier Grenoble Radio 2010 Brajkovic Janez Grenoble PUBLICATIONxNOTxINxITAxFRA Cycling men Wheel Road Dauphine Libere Award Ceremony Single Vdig xsk 2010 horizontal premiumd Maglia Leader premiazione.

Tour de Suisse 2010 – Etappenplan

Am Samstag steht nicht nur Alpe d’Huez bei der Dauphiné auf dem Plan, auch das zweite wichtige Vorbereitungsrennen zur Tour de France startet mit dem Einzelzeitfahren in und bei Lugano. Ein Blick auf die Etappen offenbart, dass die Rundfahrt komplett auf Bergankünfte verzichtet und somit erneut auf den Schweizer Landesmeister Fabian Cancellara zugeschnitten. So sieht das Programm im Etappenplan aus:

Datum Start – Ziel Distanz
1. Etappe Sa 12.06. Lugano – Lugano 7.6 km
2. Etappe So 13.06. Ascona – Sierre 167.5 km
3. Etappe Mo 14.06. Sierre – Schwarzenburg 196.6 km
4. Etappe Di 15.06. Schwarzenburg – Wettingen 192.2 km
5. Etappe Mi 16.06. Wettingen – Frutigen 172.5 km
6. Etappe Do 17.06. Meiringen – La Punt 213.3 km
7. Etappe Fr 18.06. Savognin – Wetzikon 204.1 km
8. Etappe Sa 19.06. Wetzikon – Liestal 172.4 km
8. Etappe So 20.06. Liestal – Liestal 26.9 km

Bleibt nur das Dilemma, dass es eigentlich ein Prolog ist, wie ich irgendwann mal gelernt habe, aber die Veranstalter doch von einer Etappe sprechen – also halten wir uns daran. Ausführlich informiert die Übersicht der Strecke, die auch als praktisches JPEG zu finden ist, sei es für Desktop oder Drucker.

Als Königsetappe erwartet Fahrer und Zuschauer der Abschnitt am Donnerstag, bei der 6. Etappe geht es über zwei Pässe der Ehrenkategorie und einen der ersten Kategorie. Die detaillierte Marschtabelle zur Gebirgsschlacht offenbart, dass der Tagessponsor wohl Tunnel Trance Force heißt…

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blog Top Liste - by TopBlogs.de Bloggeramt.de blog-o-rama.de Add to Technorati Favorites Blogverzeichnis blog-o-rama.de blogoscoop 58 Anfragen in 0.593  Sekunden.